Arbeitskreis "Bündnis für Vielfalt und gegen Extremismus"

    Der Arbeitskreis pflegt eine regelmäßige Zusammenarbeit mit:

    → den Bürgerinnen und Bürgern aus Böhl-Iggelheim und Umgebung
    → den Gemeinderatsfraktionen
    → dem Seniorenbeirat
    → dem Jugendgemeinderat
    → dem Deutschen Gewerkschaftsbund
    → der Katholischen Arbeiterbewegung


    Ziele:
    Bürgerinnen und Bürger sollen nie wieder tatenlos zusehen, wie politische Kräfte nach Macht und Einfluss greifen, die Menschen nach politischer oder religiöser Überzeugung diffamieren, schikanieren oder selektieren wollen.
    Es soll erreicht werden, dass sich jede oder jeder auf die eine oder andere Art einmischt und gegen Menschenfeindlichkeit und Rassenhetze in jedweder Form gewaltfrei engagiert.

    Nazis sollen an keinem Ort das Recht haben, sich und ihre menschenverachtende Ideologie zu präsentieren.
    Um dieses Ziel zu erreichen, muss man für die Zukunft aus der Vergangenheit lernen und die jüngere Geschichte unserer Gemeinde aufarbeiten, Schülerinnen und Schüler für die Verbrechen der Nazidiktatur sensibilisieren, öffentlichen Aktionen gegen das Vergessen sowie Protestaktionen bei Neonazi-Aufmärschen in unserer Gemeinde starten.

    Das Bündnis ruft alle Menschen, Religionsgemeinschaften, Religionen, politische Gruppen, Vereine und Verbände dazu auf, gemeinsam ein klares und entscheidendes Zeichen zu setzen und mit unterschiedlichen Formen des Widerstandes den neonazistischen Umtrieben Einhalt zu gebieten.


    Kontakt

    Werner Scarbata
    2. Maxfeldweg 33
    67459 Böhl-Iggelheim

    Telefon: 06324 / 970 631
    E-Mail:
    Internet: http://boehl-iggelheim-gegen-extremismus.de/