Fotowettbewerb: Die Siegerfotos stehen fest

    Die Siegerfotos des von der Gemeinde initiierten Fotowettbewerbs „Pixelprojekt_Böhl-Iggelheim“ sind gekürt.

    Sowohl Profis als auch Amateure konnten von 1. Juni bis 13. August 2021 ihre kreativen Schnappschüsse von Böhl-Iggelheim bei der Gemeindeverwaltung einreichen.

    Insgesamt 25 Fotografen nahmen an der Aktion teil. 99 Fotografien wurden eingereicht und anschließend von der Jury gesichtet.

    Wie bereits angekündigt, werden die Favoriten nun für weitere Projekte eingesetzt. Einige Motive werden als Kalenderblätter in einem Wandkalender abgedruckt. Ein paar Bilder wurden in die neue Bürger-Informationsbroschüre über Böhl-Iggelheim integriert. Und weitere werden sogar in den Räumlichkeiten des Rathauses ausgestellt.

    Welche die besten Fotografien sind, wer dahintersteckt und welche Geschichte es dazu zu erzählen gibt, möchten wir Ihnen hier zeigen:





    „Sonnenuntergang am Niederwiesenweiher“
    Johann-Peter Melder





    „Die drei Türme“ 
    Reiner Fischer




    Von der Autobahn aus ist mir der „Zwiebelturm“ Ihrer Kirche aufgefallen, was ja in unserer Region eher ungewöhnlich ist. Das wollte ich mit mal näher anschauen und bin ein paar Tage später ins Ortszentrum gefahren um die Kirche mal zu besichtigen. Die Kirche war leider geschlossen, aber dafür hat mich der Storch in seinem Horst auf dem Platz davor sehr überrascht. Glücklicherweise hatte ich meine Kamera dabei und konnte diesen Moment festhalten.

    „Viertel nach zwei und immer noch kein Frosch in Sicht“
    Torsten Kebeck



    „Mohnzauber“
    Katharina Weiß          




    „In den Stümpfengraben“
    Renate Bastl





    „Morgenstimmung am Niederwiesenweiher“

    Johann-Peter Melder






    "Niederwiesenweiher gekugelt“
    Reiner Fischer




    „Blühende Plantage im Frühling“
    Brigitte Melder




    Mit meinem fünf Monate alten Sohn gehe ich häufig in und um Böhl spazieren. Nachdem ich vom Fotowettbewerb gelesen hatte, begleitete mich auf unseren Spaziergängen immer wieder die Frage: Was macht für mich eigentlich Böhl aus? Und dann auf einmal war er da, der Moment, in dem alles zusammenkam, was ich mit Böhl verbinde. An einem sonnigen Tag stand ich vor der wunderschönen, alten Scheune der Familie Groß. Direkt davor eine romantische Blumenwiese und der Traktor auf dem Weg machte die malerische Kulisse erst perfekt. Ich lief direkt wieder nach Hause, holte meine Kamera und ging gleich wieder zurück, bevor der Traktor wegfahren könnte. Auf diesem Bild sieht man also alles vereint, was für mich Böhl unter anderem ausmacht - herrliche alte Denkmäler, Natur und Landwirtschaft. 

    „Alte Scheune der Familie Groß“ 
    Lisa Uhrig







    „Abendszene: Hinterhof in der Hauptstraße“
    Frank Kurz








    „Still ruht der See“
    Johann-Peter Melder





    „Bunte Wiesenblumen an der Wehlachstraße“
    Brigitte Melder






    „Altes Rathaus“
    Reiner Fischer






    „The Three Mitten“
    Ulrich Betke






    „Feld, Wald und Wiesen“
    Johann-Peter Melder





    Ich habe mich für das Motiv "Der Rehbach" entschieden, da der Rehbach zu Iggelheim gehört wie die Seine zu Paris
    . Mir ist die kleine Brücke im Dialekt "Scherebrickel", seit meiner Kindheit vertraut. Sie gewährt jedem Spaziergänger einen schönen und immer anderen Blick auf den fließenden Bach. Die kleine, alte Brücke mit dem Ausblick auf unseren Rehbach, befindet sich vor dem Waldstück Scheidegraben. Dieser trennt den Iggelheimer von dem Haßlocher Wald; jedenfalls wurde es mir so überliefert.

     „Rehbach im Wandel der Zeit“
    Katharina Weiß






    „Morgenröte am Niederwiesenweiher“
    Johann-Peter Melder






    „Niederwiesenweiher“
    Torsten Kerbeck




    Ich bin ein Hobbyfotograf und wohne mit meinem Mann seit 9 Jahren in Böhl. Ich bin gebürtiger Mannheimer und bin der Liebe wegen nach Böhl. Mein Mann ist Urböhler und wir haben auch hier in der Gemeinde unsere Lebensgemeinschaft eintragen lassen. Ich freue mich sehr, dass die Gemeinde sehr offen ist. Wir gehen jeden Abend eine Runde in Böhl spazieren und jedes Mal freue ich mich, wenn wir an den neuen Sonnenblumen Felder vorbeilaufen.

    „Sonnenblumenfeld in Böhl“
    Alexander Syring




    „Kelmetschweiher in Iggelheim“
    Brigitte Melder







    „Bruchheisl“
    Melanie Müller






    „Wolkenspiegel“
    Johann-Peter Melder

    Um unsere Homepage für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch Bestätigen des Buttons "Alles Erlauben" stimmen Sie der Verwendung zu. Über den Button "Einstellen" können Sie gewünschte Einstellungen über die Nutzung der Cookies vornehmen.